Berichte

01.07.2017: Sommer-Kids-Cup der LG Nord

01.07.2017: Sommer-Kids-Cup der LG Nord
Am 1.7. fand der Sommer-Kids-Cup  der LG Nord Berlin im Stadion Hatzfeldallee statt. Der Berliner SV 1892 trat mit neun extrem motivierten Athleten der Altersklasse U10 an. Trotz der gewaltigen Wassermengen, die an den Tagen zuvor runter gekommen sind, ließen sich unsere Neun nicht abschrecken und konnten es kaum abwarten, in die erste Disziplin zu starten.
Die erste Disziplin war der „12-Sprung“. In der Proberunde hatten alle koordinative Schwierigkeiten, was sich jedoch zum Glück nur auf die Proberunde beschränkte. Vor allem Eric zeigte eine bärenstarke Performance und kam in einer Zeit von 4,72sec durch die Reifen.
Als nächstes ging es zum „Stab-Weitsprung“. Diese Disziplin war unser Sorgenkind, da es beim Training immer sehr durchwachsene Ergebnisse gab. Aber diesmal ging alles gut. Alle Athleten legten Top-Ergebnisse hin und damit schafften wir es in der Gesamtwertung beim „Stab-Weitsprung“ den 2. Platz zu belegen.
Als dritte Disziplin folgte der „Heulerwurf“. Hier merkte man doch die Nässe des Rasens. Oft rutschten die Heuler aus den Händen. Trotz der schwierigen Bedingungen kamen ordentliche Ergebnisse zu Stande. Fritz glänzte bei seiner Paradedisziplin und hämmerte den Heuler bis zur 14 Punktemarke (Keiner im ganzen Wettkampf erreichte mehr Punkte). Sehr gut gemacht Fritz!
Bei der vorletzten Disziplin, dem „Hindernissprint“, wurde es nochmal richtig rutschig. Trotz Warnungen von Corin und mir kam es zu vereinzelten Stürzen, die jedoch tapfer weggesteckt wurden.
Als letzte Disziplin ging es zum „Drehwurf“, jedoch fing es auf einmal an zu regnen und es musste eine kurze Pause eingelegt werden. Diese konnte jedoch gut genutzt werden, um noch einmal die Wurfabfolge durchzugehen. Kaum hatte der Regen aufgehört, ging es los. Der erste Durchgang war sehr vorsichtig. Im zweiten Durchgang wurden die Neun jedoch mutiger und legten gute Würfe an den Tag. Fritz, dem scheinbar das Werfen in die Wiege gelegt wurde, schleuderte den Reifen bis zur 10 Punktemarke und auch Liv, die ganz spontan eingesprungen war, zeigte eine sehr gute Leistung und erreichte 9 Punkte.
An dieser Stelle sei Liv ganz besonders erwähnt: Sie war bis zum Wettkampf erst dreimal beim Training und legte in jeder Disziplin unglaubliche Leistungen hin. Ein Multitalent, wie man es sich als Trainer wünscht.
Insgesamt schafften es die „Black Pandas“ dann auf den 5. Platz in der Gesamtwertung. Habt ihr Klasse gemacht!!
S.R.
 

Zurück