Berichte

04.-06.08.2017: Deutsche Jugendmeisterschaften U20 & U18

04.-06.08.2017: Deutsche Jugendmeisterschaften U20 & U18
Zum Abschluss der Saison fand vom 4. bis 6. August die deutsche Meisterschaft für die U18 und U20 in Ulm statt. Dieses Jahr hat sich auch Simon das erste Mal in seiner Leichtathletik-Karriere für den höchsten nationalen Wettbewerb über die 200 Meter am Sonntag, den 6.8 qualifiziert – wir berichteten dazu im Voraus.
Da Ulm nicht gerade in nächster Nähe von Berlin liegt, sind Simon, sein Vater Christian – der dankenswerter Weise gefahren ist - und ich bereits einen Tag früher morgens nach Ulm gefahren. Dort angekommen, haben wir uns die Wettkampfstätte inklusive Aufwärmbereich, Callroom und Stadion angeschaut. Anschließend sind wir in das zentral gelegene Hotel eingecheckt, von wo es nach einer kurzen Ruhephase zurück zum „Anschwitzen“ ins Stadion ging. Nach erfolgreicher Vorbereitung ging es zum Abschluss des Tages zum Italiener, um nochmal mit Hilfe von Nudeln die Energiereserven aufzufüllen.
Am nächsten Morgen ging es um 8:30 Uhr ins Stadion. Nach einer letzten Besprechung wärmte sich Simon motiviert und mit einer kleinen Portion Aufregung auf. Um 10:35 Uhr ging es dann nach 20-minütiger Wartezeit im Callroom in Lauf 3 auf Bahn 2 an den Start zum 200m Lauf.
Der Start verlief im Vergleich zu den Starts der letzten Wettkämpfe sehr ordentlich. Im Anschluss fand Simon schnell und gut in seinen Lauf und zeigte aus der Kurve heraus eine starke Performance. Bedauerlicherweise verletzte sich in dieser Phase des Laufes sein Nebenmann auf Bahn 3 und musste den Lauf abbrechen. Woran es am Ende auch lag, die letzten 50 Meter lief Simon sprichwörtlich gegen eine Wand. Sowohl körperlich als auch im Kopf. Das wirkte sich leider auch auf seinen Laufstil aus, sodass er hier wertvolle Zehntel verlor. Am Ende blieb die Uhr bei 23,15sec für ihn stehen, was Rang 5 in seinem Lauf bedeutete.
Auch wenn insbesondere die letzten 50 Meter nicht Deinen bzw. unseren Vorstellungen entsprochen haben, kannst Du sehr stolz auf Dich sein, Simon. Nach einer langen Saison mit den damit verbundenen Höhen und Tiefen konntest Du am Ende nochmal viele Erfahrungen sammeln und zeigen, wie viel in Dir steckt. Schließlich hast Du Dich um 6 Ränge gegenüber der Konkurrenz bei den Deutschen nach vorne schieben können. Hab einen schönen Urlaub, tanke Kraft und ruhe Dich schön aus. Ich freue mich auf die kommende Saison!
P.R.

Zurück