Berichte

04.04.-11.04.2015: Trainingslager in Güstrow

04.04.-11.04.2015: Trainingslager in Güstrow

Wundervoll und effektiv wie immer!
Auch in diesem Jahr ging es wieder nach Güstrow in die Sportschule für 8 Tage Training, Spiel und Spaß.

Am 4. April trafen wir uns früh am Hauptbahnhof, um mit der Bahn nach Güstrow zu fahren. Insgesamt 20 Athleten (Adrian, Simon, Antonia, Tarah, Rebecca, Jacqueline, Clara, Fiona, Hannah Sarah, Milla, Lea, Lydia, Noemi, Farino, Nils, Fynn, Alek, Alex und Till) und 4 Trainer (Carsten, Juju, Christian und Sarah) waren dieses Jahr dabei. Leider konnten Tom und Eric kurzfristig aufgrund von Verletzungen nicht mitfahren.

In Güstrow angekommen wurden wir vom freundlichen Team der Sportschule begrüßt. Die ersten drei Tage waren wir sogar ganz allein in der Unterkunft. Die Trainingsbedingungen waren wie immer super, wir hatten Zugriff auf zahlreiche Geräte, einen Kraftraum, zwei Turnhallen und der Platz gehörte die gesamte Zeit nur uns. Das Wetter spielte bis auf den störenden Wind auch mit, wir hatten warme Temperaturen und fast die ganze Zeit Sonnenschein.

Am Ostersonntag veranstalteten wir wie jedes Jahr die traditionellen Osterspiele. Diese Jahr bildeten wir drei Teams, die sich zunächst einen Namen gaben: Jensen Five (Jacqueline, Tarah, Till Alek und Antonia), Speedegg (Simon, Fiona, Lydia, Alex und Clara) und Quatsch-Quartett (adrian, Rebecca, Noemi und Farino). Bewertet wurden dieses Jahr die Namen der Teams, die vom Team gebrachten Spiegeleier nach Schnelligkeit, Optik, Geschmack, Gewürz und ausgedachten Werbeslogan dazu und eine Pyramide, die die Teammitglieder turnerisch vormachten. Außerdem fand ein Eierlauf im Wald, eine 400 m Toastbrotstaffel und das legendäre Eierwerfen statt. Nach einem spannenden und „harten Wettkampftag“ setzte sich das Team Jensen Five vor den Speedeggs und dem Quatschquartett durch. Aber natürlich gab es vor allem viel zu lachen.

Die restlichen Tage wurde natürlich fleißig und ernsthaft trainiert. Morgens stand fast immer der Auftakt, ein kurzer Lauf durch den Wald zum Aufwachen, auf dem Programm. Vormittags und nachmittags eine Trainingseinheit, meist aufgeteilt in Läufergruppe, Sprint/Sprung/Mehrkampfgruppe und die Gruppe der U14. Es wurde effektiv an Technik, Kraft, Ausdauer und Koordination gearbeitet. Glücklicherweise kamen alle Athleten, bis auf die üblichen Blessuren, die nach 8 Tagen intensivem Training auftreten, ohne ernsthafte Verletzungen durch das Trainingslager. Am Abend trafen wir uns entweder in den Turnhallen, um gemeinsam Brennball, Völkerball oder ähnliches zu spielen oder suchten in der Gruppe nach Werwölfen, Hexen und Seher und Dorftrotteln beim exzessivem „Werwolf“ spielen.

Auch in diesem Jahr besuchten wir das Schwimmbad und nach einigen Bahnen richtigem Schwimmen wurde wieder geplanscht, im Whirlpool entspannt oder mutig die kalte Dusche im Outdoorbereich getestet. Den Abschluss bildete am letzten Abend des Trainingslagers ein gemütliches Grillen mit anschließender Spielerunde.

Letztlich war die Zeit wie im Flug vergangen. Die Gruppe ist noch enger zusammengewachsen und die neuen Athleten, die Anfang 2015 zu uns gestoßen sind, wurden perfekt integriert. Die familiäre Stimmung, die unseren Verein ausmacht, war auch diese Mal wieder zu spüren und mir hat das Training und das ganze drum rum gerade deshalb sehr viel Spaß gemacht. Auch für das nächste Jahr ist Güstrow wieder reserviert, da wollen wir sogar noch länger bleiben.

S.F.

Zurück