Berichte

07.05.2016: Kinderleichtathletikwettkampf bei Z88

07.05.2016: Kinderleichtathletikwettkampf der U12 bei Z88

Am 7.5. starteten wir in den zweiten Wettkampf des Kinderleichtathletik KIDS Cups von Berlin, diesmal bei Z88 im Ernst-Reuter-Stadion.

Leider hatten diesmal nicht so viele bei der U12 zugesagt, aber immerhin kamen wir mit Timo, Erik, Luca, Mariam, Florian, Emil, Julius und Tim H. auf ein 8 Teilnehmer starkes Team. Mit einiger Verspätung ging es los mit Stabweitsprung. Hier merkte man deutlich, dass diese Disziplin im Winter in den normalen Schulturnhallen nicht trainiert wurde, die Kinder kamen aber immer besser rein. Bester Springer war Florian mit 2,50m. Insgesamt kam das Team hier auf den 6. Rang von 8. In der anschließenden Hindernis-Pendelstaffel lieferten wir uns ein enges Rennen mit Kladow, leider verloren wir einmal den Staffelstab, das kostete uns Zeit und „Hürdenpunkte“. Uns fehlten letztlich 2 überlaufende Hürden zum ersten Platz. Dadurch kamen wir im Gesamtklassement auf den 4. Rang. Im nun folgenden Heulerweitwurf zeigte das ganze Team eine starke Leistung, insgesamt kamen wir hier auf den 3. Rang. Auch bei den 50m aus dem Tiefstart lief es gut, hier kamen wir auf den 4. Rang. Im abschließenden Crosslauf verpassen unsere Athleten etwas, sich beim Massenstart vorn einzureihen. Das Feld von hinten aufholend zeigten vor allem Tim, Luca und Emil hier gute Leistungen, für eine Platzierung ganz vorn bei wesentlich stärkerer Konkurrenz im Vergleich zum letzten Wochenende reichte es aber leider nicht. Im Crosslauf kamen wir auf den 5. Rang und auch im Gesamtklassement des ganzen Wettkampfes reichten die Leistungen des Tages für den 5. Platz. Das Team hat gut gekämpft und Spaß hat es natürlich auch gemacht. Mit mehr Teilnehmern das nächste Mal sind wir sicher wieder weiter vorn platziert.
S.F.

Wir gingen bei der U10 mit einem Team von sieben Kindern an den Start: Jonathan, Gabrielle, Livia, Yasmin, Etienne, Oskar und Ella. Da sich nicht genug Kinder gemeldet hatten mussten wir die U8 (Oskar, Etienne und Livia) und die U10 (Gabrielle, Jonathan, Yasmin und Ella) zusammenfassen, so dass wir ein sehr junges Team hatten.
Die erste Disziplin war der Stab-Weitsprung. Alle gaben sich viel Mühe und erzielten tolle Weiten. Leider hatte Livia sich kurz vorher bei der Erwärmung verletzt und musste dann Zwei Sprünge weglassen.
Danach ging es dann zum 40-m-Sprint, wo auch Livia wieder dabei war. Jeder musste zweimal sprinten, was alle sehr gut machten, denn letzten Endes war dies unsere beste Disziplin.
Als drittes war dann der Heuler-Weitwurf dran. Dabei haben sich alle ganz gut geschlagen, vor allem Jonathan, welcher am weitesten aus dem Team warf.
Nachdem die anfängliche Verwirrung über den Zeitplan geklärt war, ging es dann zur Hindernis-Sprint-Pendel-Staffel (und nicht wie auf dem Zeitplan ausgeschrieben zum Team-Biathlon). Obwohl wir die Staffel im Training geübt hatten wusste Oskar nicht so ganz wo er lang laufen sollte, aber nachdem ich ihn im laufenden Wettkampf den Weg um das Hüttchen geführt hatte ging es dann.
Zuletzt war dann der Team-Biathlon an der Reihe. Dort mussten die Kinder erst eine große Runde laufen, dann werfen und, je nachdem ob sie getroffen hatten, den nächsten abschlagen oder eine bzw. mehrere Strafrunden laufen. Beim Laufen haben sich alle ganz gut geschlagen, besonders gut war Ella, jedoch müssen wir hier noch ein wenig an der Ausdauer arbeiten. Beim Werfen konnte Jonathan wieder sein Können beweisen, die Anderen müssen noch etwas besser zielen, dann klappt das beim nächsten Mal auch besser.
Leider kamen wir insgesamt nur auf den 11. Platz (von elf teilnehmenden Teams), aber den Kindern hat der Wettkampf viel Spaß gemacht und das ist ja die Hauptsache!
R.A.

Zurück