Berichte

11.06.2016: Tempelritter-Cup

11.06.2016: Tempelritter-Cup

Am 11. Juni 2016 traten unsere jüngeren Athleten beim Tempelritter-Cup im Friedrich-Ebert-Stadion des Berliner LT Süd an. Der Wettkampf gehört zum Kinderleichtathletik KIDS Cup von Berlin und war der 3. Wettkampf der Serie.

Wir traten leider nur mit einem U10 Team an, nicht wie geplant mit einem zusätzlichen U8-Team. Da die Anmeldungen nicht für getrennte U10 und U8-Teams gereicht hatten, waren auch die jüngeren Jahrgänge im U10-Team. Die U10-Athleten Gabrielle, Dominic, Ella, Selma, Lilly und Jonathan wurden deshalb von den U8ern Yasmin und Leonard unterstützt.
Der Wettkampf begann mit dem *40m-Sprint*, bei dem jeder zwei Versuche hatte. Alle Athleten gaben in beiden Versuchen Vollgas und absolvierten sehr gute Läufe.
Im Anschluss ging es sofort mit der Weitsprungstaffel weiter: Die Motivation war hoch und lies sich durch einige Ausrutscher beim Wenden auf dem sandigen Untergrund nicht mindern. Die Mühe hat sich gelohnt, denn die
*Weitsprung-Staffel* wurde unsere beste Disziplin im Wettkampf.
In der Wartezeit bis zur nächsten Disziplin haben wir uns die Zeit mit Spielen wie „Komm mit, lauf weg“ und dem gordischen Knoten vertrieben. Es ging mit dem *Medizinball-Stoßen* weiter, einer Disziplin bei der ein 1kg schwerer Ball möglichst weit gestoßen werden soll. Unser Team hat es geschafft wirklich so gut wie alle Versuche zu stoßen und nicht fälschlicherweise zu werfen.
Bei der anschließenden *40m Hindernis-Sprint-Pendelstaffel* wussten alle Athleten genau wohin sie wie laufen mussten und haben diese Disziplin super gemeistert.
Der Wettkampf endete mit einem *Team-Biathlon*, der aus einer Kombination aus Laufen und Werfen (vergleichbar mit dem Ski-Biathlon) besteht. In den ersten beiden Runden konnten wir aus dem Mittelfeld heraus einen sehr guten Vorsprung an der ersten Position erarbeiten, da die ersten beiden Paare alle Hütchen erfolgreich umgeworfen hatten. In der letzten Runde kamen dann allerdings doch zwei Strafrunden dazu und wegen einiger Verwirrung bezüglich der Laufroute konnten wir die Spitzenposition nicht halten. Das Team belegte letztendlich den *12. Platz* (von 13) im Wettkampf. Als Belohnung für den erfolgreich absolvierten Wettkampf bekam jedes Team eine
Gummibären-Pizza, die natürlich direkt nach der Siegerehrung gemeinschaftlich verputzt wurde. Wir freuen uns sehr, dass die Athleten mit so viel Spaß und Motivation beim Wettkampf dabei waren.
A.S.

Zurück