Berichte

11./12.07.2015: Berliner Meisterschaften U16 und BBM U20

11./12.07.2015: Berliner Meisterschaften U16 und BBM U20

Am Wochenende des 11. und 12.07. fuhren wir nach Cottbus, einem eher untypischen Ort für Berliner Meisterschaften, um in diversen Einzeldisziplinen anzutreten.
Farino (M14) begann mit dem Speerwurf. In einem insgesamt gut laufenden Wettkampf mit 4 von 6 Würfen über die 31m holte er mit 34,24m mit neuer Bestleistung den dritten Rang und Bronze. Super! Auch die 80m Hürden waren noch am Samstag. Hier schaffte er mit 13,78sec die Qualifikation fürs Finale. Leider meldete sich danach auch wieder seine Hüfte, an der er in letzter Zeit immer Probleme hatte und wir verzichteten daher auf einen Start im Endlauf. Am Sonntag standen noch die 100m und Weitsprung auf dem Programm. Über 100m stellte er bei einem Wind von +1,4m/sec seine Bestleistung ein und lief 12,95sec. Wegen der Hüftprobleme war an Weitsprung dann nicht mehr zu denken.
Max (M14) startete auch über die 100m, im Weitsprung und im Diskus. Über 100m lief er 12,73sec., da er den Start etwas verschlief und auch im Weitsprung lief es mit 4,60m (7. Platz) nicht richtig rund. Im Diskus reichten allerdings 26m für den dritten Platz und Bronze. Herzlichen Glückwunsch!
Eric (M15) ging an diesem Wochenende über die 100m und über die 300m an den Start. Im 100m Sprint kam er mit 12,24sec. und einem eher verhaltenden Start ins A-Finale und lief hier, allerdings mit Rückenwind von +2,7m/sec, neue Bestleistung von 12,01sec (Platz 5). Über die 300m stellte er mit 39,61sec. ebenfalls eine neue Bestleistung auf und belegte erneut den 5. Platz.
Simon (M15) startete über die 100m, im Weitsprung, im Hochsprung und über die 80m Hürden. Über 100m lief er mit 11,87sec. und +1,3m/sec Wind ins A-Finale und wurde mit super neuer Bestleistung, allerdings bei +2,7m/sec Wind mit 11,73sec. 4. Über die Hürden reichten 11,82sec. und deutlich verbesserte Technik für das A-Finale, hier belegte er dann mit 11,84sec. den 5 Platz. Im Hochsprung wurde dann der neu im Training erarbeitete Anlauf getestet. In einem unruhigen Wettkampf, in den weder Simon noch die Konkurrenz so richtig reinkam, reichten dann aber Dank Nervenstärke von Simon 1,70m, die er als einziger übersprang, für den Berliner Meistertitel! Glückwunsch! In der letzten Disziplin, dem Weitsprung, klagte Simon dann aber wieder über Schienbeinschmerzen, die 6 Sprints zur Grube waren dementsprechend nur noch mit viel Qual und wenig Spritzigkeit zu meistern, mit 5,70m stand am Ende ein 7. Platz.
S. F.

Unsere Läufer waren nur am Sonntag bei den Berliner U16 bzw. den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U20 über die 800m am Start. Vielleicht lag die mangelnde Beteiligung an den längeren Strecken am Samstag am ungewöhnlichen Austragungsort einer Berliner Meisterschaft, nämlich Cottbus.

Carmina war vor dem ersten Start bei einer Meisterschaft in der W14 sehr aufgeregt. Nach dem erfogten Startschuss kam sie aber sehr gut in den 800m-Lauf rein. Ihr mutiges Rennen wurde am Ende mit einer neuen Bestzeit (2:37,55min) und Platz 5 belohnt. Super Lauf, weiter so!!

Fynn startete bei den M14 und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Es lief überhaupt nicht und so kam er mit einer für ihn langsamen Zeit nur auf den neunten Platz. Kopf hoch es kommen auch wieder bessere Tage!!

Bei der W15 waren wir mit zwei Starterinnen vertreten, Fiona und Clara. Fiona machte zwischenzeitlich richtig Tempo und war vor den letzten 200m in der Spitzengruppe dabei. Durch die Tempoverschärfung fehlten auf der Zielgeraden leider ein paar Körner, trotzdem kam sie in 2:31,45min noch zu einer Bronzemedaille. Hinter Fiona kämpfte Clara um jeden Zentimeter gegen ihre Gegnerinnen (vier Athletinen kamen innerhalb von weniger als einer halben Sekunde ins Ziel). Für Clara sprang dabei am Ende in 2:32,47min (persönliche Bestzeit) Platz 4 heraus. Glückwunsch euch beiden!!

Tarah ging eine Alterklasse höher bei der U20 an den Start. Wie abgesprochen blieb sie bis 300m vor dem Ziel zurückhaltend. Aber an dem Punkt angekommen schaltete sie den Turbo ein und löste sich spielend von den anderen und kam in sehr guten 2:22,18min ins Ziel. Nein, zum ersten Platz reichte das leider nicht, in der U20 werden die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften offen ausgetragen. Daher gewann eine Athletin aus Dresden, aber Tarah blieb ein sehr guter Silberrang. Super Leistung!!

C.R.

Zurück