Berichte

21./22.01.2017: BBM U18 und BM U16/U20 4x200m

21./22.01.2017: BBM U18 und BM U16/U20 4x200m

Schlag auf Schlag ging es am 21./22.1. im Sportforum Hohenschönhausen weiter zum nächsten Wettkampf im Januar.

Dank unserer Zusammenarbeit mit Z88 hatten wir im weiblichen U16 Bereich gleich 2 Staffeln über 4x200m am Start. Dennoch gab es noch etwas Unklarheiten, was die einzelnen Mädels imstande waren zu Laufen. In der ersten Staffel ging Anna (Z88), die zwar im letzten Jahr starke Leistungen über 75m gelaufen war, allerdings momentan nur wenig im Training war, in dem Startblock. Das mangelnde Training ließ die 200m aber für sie sehr lang werden, nach hinten raus fehlten doch einige Körner. Der Wechsel auf die Nummer 2, Sonja, klappte gut. Sonja lief, wie auch vor zwei Wochen, ein starkes Rennen und gab weiter auf Caro (Z88), die wie entfesselt losstürmte und einen Platz gut machte, tolle Leistung Caro! Auch der Wechsel auf Lea klappte gut, Lea lief ebenfalls stark im Bereich einer persönlichen Bestzeit. Im Ziel blieb die Uhr für die Mädels bei 1:55,96min. stehen, was in der Gesamtwertung für Platz 5 mit 1,73 Sekunden Rückstand auf die 4. und 1,98 Sekunden auf die 3. Platzierten reichte. Für die zweite Staffel startete Isabella. Sie kam super aus dem Block und schickte nach einer guten Übergabe Ürsilla (Z88) ins Rennen, die auch eine stärkere Zeit als noch vor 2 Wochen lief, aber noch mutiger starten kann. Als 3. lief Dasha, auch sie steigerte sich nochmal gegenüber ihrer Zeit von vor 2 Wochen und übergab dann an die kurzfristig eingesprungene Felicitas (Z88). Sie lief eine bärenstarke Zeit und ist für kommende Staffelwettbewerbe sicher in die erste Staffel einzusortieren. Insgesamt erreichte die Staffel 2 den 6. Rang in einer Zeit von 1:58,11min. Glückwunsch Mädels, das war ein guter Start!

In der männlichen U16 war leider schon in der Vorbereitung der Wurm drin. Von der ursprünglich geplanten Staffel, aus Paul (Z88), Lenard, Linus (Z88) und Moritz bestehend, konnten Lenard krankheitsbedingt nicht starten und Linus war schon auf dem Weg in sein Auslandsjahr nach Neuseeland. Also sprangen Benjamin (Z88) und Alex ein. Alex hatte schon beim Staffeltraining seine Begeisterung für diese Disziplin gezeigt... (wenigstens haben wir den Staffelstab wieder vom Finger abbekommen). Aber nun zum Wettkampfgeschehen: Paul startete gewohnt dynamisch aus dem Startblock und kam mit entsprechend hoher Endgeschwindigkeit zum Wechsel mit Alex. Für Alex war es der erste Staffelwettkampf überhaupt, deswegen können wir nur erahnen, was in seinem Kopf vor sich ging, als er, anscheinend völlig überrascht vom anstürmenden Paul, vergaß, loszulaufen. Irgendwann kam der Antritt aber doch, nur leider stand Paul zu diesem Zeitpunkt schon neben ihm. Mit ordentlichem Zeitverlust bekamen es die beiden aber hin, den Stab gültig in der Wechselzone zu übergeben und Alex lief seine 200m, abgesehen von dem verkorksten Start, noch gut zu Ende und übergab sauber auf Moritz. Auch Moritz zeigte sich läuferisch stark und schickte nach gutem Wechsel Benjamin auf die Bahn, der ebenfalls eine gute Leistung ablieferte. Den Jungs reichten 1:46,19min zur Bronzemedaille, schaut man sich aber den geringen Abstand zum ersten Platz (1,32 Sekunden) an, so muss man annehmen, dass sie der Wechselfehler den Berliner Meistertitel gekostet hat. Im Sommer kommt die nächste Chance, Jungs!

Unsere „Routiniers“ der 4x200m Staffel U20, Adrian, Simon, Eric und Jan (Z88), waren ebenfalls am Start. Adrian, der immer noch ziemlich erkältet an den Start ging, kam zwar gut, aber nicht so schwungvoll wie noch vor zwei Wochen aus dem Block. Der Wechsel auf Simon klappte, Simon spurtete in einer super Zeit durch die Kurven, hatte aber wieder das Problem, dass er in der zweiten Kurve hinter den anderen Läufern eingekeilt nicht ganz sein Potential ausschöpfen zu können. Eric ging als dritter auf die Bahn und musste auch diesmal fast komplett auf Bahn 2 laufen, da er bis kurz vor der Übergabe auf Jan einen Überholkampf mit seinem direkten Kontrahenten ausfocht. Jan kam ebenfalls gut durch, meinte aber später, dass es auch bei ihm noch schneller ginge, da er mit muskulären Problemen im Lauf zu kämpfen hatte. Die Staffel verbesserte sich von 1:35,70 auf 1:34,99min, erreichte Platz 4 und es ist immer noch Luft nach oben. Das gibt Hoffnung für die kommenden Norddeutschen und die deutschen Meisterschaften.

Bereits eine Stunde vor der Staffel ging es für Eric im Einzel der U18 über 400m los. Da einige der starken Läufer auf einen Start verzichteten bzw in die die höhere Alterklasse gerutscht sind, war Eric mit seinen Leistungen in diesem Winter auf einmal einer der Mitfavoriten auf den Titel. Leider führte diese Rolle bei ihm, nach eigentlich gutem Beginn, ab 200m zu einer völligen Verkrampfung. Am Ende schleppte er sich förmlich mit 56,38sec. nur noch ins Ziel. Dies bedeutete Platz 3 und die Bronzemadaille, normalerweise ein Grund zur Freude aber unter diesen Umständen...

Simon ging in den Einzelmeisterschaften U18 an diesem Wochenende ebenfalls im Weitspung, über 60m und 200m an den Start.
Im Weitsprung war seit Herbst der Wurm drin und auch an diesem Wochenende wollte der Knoten nicht platzen. Mit drei schwachen Sprüngen unter 6 Meter reichte es hier nicht für das Finale der besten 8. Hier muss im Trainingslager in den Osterferien noch viel passieren.
Über 60m zeigte Simon einen guten Vorlauf in 7,39sec, nur 1 Hundertstel hinter seiner Bestleistung. Im A-Finale stand dann aber wieder der eher schlechte Start einer Verbesserung im Wege. Mit 7,40sec. stand am Ende ein 5. Platz zu Buche. Die Aufregung für die 200m war entsprechend groß, das Siegerpodest sollte endlich her. Leider war nur ein weiterer Athlet mit einer schnelleren Zeit gemeldet und Simon hatte nicht das Vergnügen, gegen den schnellsten zu laufen, sondern wurde mit einem Läufer in einen Lauf gesteckt, der doch deutlich langsamer unterwegs war. So musste Simon sein Rennen von Bahn 4 aus allein vorweg laufen. 23,17sec., neue Bestzeit und endlich die gewünschte Medaille, eine Silberne, sprangen dabei heraus! Glückwunsch zum Berlin-Brandenburgischen Vizemeister über 200m, Simon!

Nach dem völlig verkorksten 400m vom Vortag hieß es für Eric einen versöhnlichen Abschluss des Wochenendes über die 200m zu versuchen. Mit guten 24,01sec. gelang im dies.
S.F. und C.R.

Zurück