Berichte

24.04.2016: 9. Berliner Läufermeeting – „Krumme Strecken“

24.04.2016: 9. Berliner Läufermeeting – „Krumme Strecken“

Am 24.04.2016 fand das 9. Läufermeeting „Krumme Strecken“ in Marzahn statt. Neben Tarah traten noch Corin, Fynn und Lea auf den 3.000m an.
Für Fynn und Lea (m und wU16) stellt die 3.000m eine neue Wettkampfstrecke dar, auf der sie bisher noch keine wirklichen Erfahrungen sammeln konnten. Nachdem Lea die ersten 600m sehr zügig angegangen war, fielen die letzten Meter dann doch recht schwer. Am Ende aber waren wir mit einer Zeit von 11:21,29min sehr zufrieden. Auch Fynn konnte sich einem schnellen Anfangstempo nicht ganz entziehen, lief anschließend aber ein sehr schönes, konzentriertes und konstantes Rennen und freute sich am Ende über eine tolle Zeit von 11:04,32min. Herzlichen Glückwunsch für diesen gelungen Einstand ihr beiden!!
Corin (mU20)musste leider bitter erfahren, wie „leer“ sich Beine anfühlen können, nach fast 4 Wochen Trainingspause aufgrund einer Verletzung am Fuß. Kombiniert mit einer zu schnellen Anfangsgeschwindigkeit kämpfte Corin sich tapfer in 10:36,15min ins Ziel. Seine Bestleistung aus der Halle von 10:17,42min, konnte er an diesem Tage leider nicht unterbieten.
Kopf hoch Corin und fleißig weiter trainiert.
J.M.P.


Nach dem wetterbedingt verkorksten 5.000m-Lauf vom letzten Wochenende ging Tarah diesmal über 3.000m bei der U18 an den Start. Sicherlich war die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Hinterkopf, aber Ziel war vor allem ein vernünftiges Rennen abzuliefern. Von Beginn an kam Tarah gut in den Lauf rein, allerdings verbummelte sie das Tempo auf dem zweiten Kilometer etwas. So kam am Ende mit 10:56,39min eine Zeit oberhalb der Norm heraus. Trotzdem war es ein guter Einstand.
Antonia und Jacky waren bei der U18 über 300m am Start. Antonia kam in guten 47,36sec ins Ziel. Bei Jacky meldete sich die Zerrung im Oberschenkel, damit war die Zeit von 47,51sec nebensächlich geworden. Jacky muss genauso wie Carlos, der den Wettkampf schon beim Aufwärmen beendete, erstmal die Verletzung auskurieren. Auch Eric war bei der U18 unterwegs. Über 150m in 18,81sec und 300m in 39,20sec lief er zwar zweimal Bestzeit, aber da geht noch deutlich mehr.
In der U20 war dann schließlich noch Adrian aktiv. Über 600m gegen starke 800m-Läufer steigerte er sich auf sehr gute 1:31,90min. Bei den 300m hatte er dann gar kein gutes Gefühl mehr und war daher umso überraschter das es mit 37,93sec die zweite Bestzeit gab.
Allen herzlichen Glückwunsch, bzw. gute Besserung
C.R.

Zurück