Berichte

25.05.2017: 1. Abendsportfest des OSC

25.05.2017: 1. Abendsportfest des OSC

Viele Athleten des BSV 1892 nutzten den Vatertag zu einem Start beim 1. Abendsportfest des OSC Berlin auf dem Dominicussportplatz. Bei dem Abendsportfest ging es um sammeln von Wettkampferfahrung, Formüberprüfung für anstehende Aufgaben und natürlich erreichen einer neuen Bestzeit, was auch teilweise gelang.

Bei der weiblichen U16 waren über 800m Milla, Dasha und Henriette am Start. Milla (2:35,84min) und Henriette (2:47,32min) schafften persönliche Bestzeit, Dasha blieb nur 2/zehntel drüber (2:46,66min). Sehr schön Mädels, aber da geht bei allen noch mehr.

Ebenfalls über die 800m gelang Erik (U16) mit 2:26,81min neue Bestzeit. Wenn du deinen Turbo nur mal früher zünden würdest...

In der U18 waren dann wieder drei Athleten dabei. Eric (23,82sec) und Johnny (27,01sec. Bestzeit) starteten über 200m. Die Zeiten wurden, trotzdem permanent Gegenwind herrschte, angeblich bei Windstille erreicht. Jan-Ole machte seinen ersten Start über die 800m und war entsprechend Aufgeregt. Nach flottem Beginn wurde es am Schluss recht hart, aber 2:15,37min können sich als Einstieg sehen lassen.

Am Ende standen dann noch die 3.000m für unseren Senior Jens auf dem Programm. Nach einem recht gleichmäßigen Tempo mit sehr schöner Tempoverschärfung am Ende blieben die Uhren bei 9:41,34min stehen. Das ist zwar keine neue Bestzeit für ihn (die liegt mit 8:45min aus seinen Jugendzeiten deutlich darunter), aber er hat unseren Youngstern gezeigt was man als Senior noch leisten kann. An dieser Stelle auch mal ein Dank an unsere Senioren für das Tempomachen im Training der Jugendlichen!

Auch die Mehrkämpfer nutzen das OSC Abendsportfest, um einzelne Disziplinen zu testen. Liam ging in seinem ersten Hochsprungwettkampf dieses Jahr an den Start und verbesserte seine persönliche Bestleistung auf 1,40m. Im Kugelstoßen stellten Alex (7,74m) und Fynn (9,70m) ebenfalls beide ihre Bestleistungen ein. Alle drei liefen außerdem die 80m-Hürden. Alex (13,62sec) und Fynn (12,63sec) liefen im Dreier durch, einige Unsauberkeiten verhinderten bessere Zeiten als noch vor einer Woche. Liam kämpfte sich in dieser von ihm ungeliebten Disziplin gut durch und wurde mit 15,72sec belohnt, neue Bestleistung, aber auch hier geht noch mehr.  
Bei den Mädchen gingen Sonja, Isabella und Karla an den Start. Im Weitsprung verbesserte Karla sich wiederum um 18 cm, 4,59m stehen nun als neue Bestmarke. Isabella hatte mit extremen Schwierigkeiten im Anlauf zu kämpfen und traf das Brett leider gar nicht, 4,08m sind noch ausbaufähig. Auch über 100m wollte es noch nicht so klappen, kurz nach dem Start stolperte Isa, daher ist auch die Zeit von 14,83sec noch nicht das Ende der Leistungsmöglichkeit. Über die 80m-Hürden fehlte den beiden leider die Spannung, sie gingen beide im „Tippel-Fünfer“ über die Hürden, 16,94sec (Karla) und 17,03sec (Isa) werden in den nächsten Wettkämpfen sicher noch von beiden unterboten. Sonja lief ein sehr starkes 80m Hürdenrennen und verbesserte sich um ein paar Hundertstel auf die neue Bestleistung von 13,24sec. Im Kugelstoßen bekam Sonja leider die Spannung im Handgelenk nicht so umgesetzt wie bisher, daher blieb sie hier mit 7,24m unter ihren Möglichkeiten.
C.R. & S.F.

Zurück