Berichte

30.04.2017: Berliner Langstreckenmeisterschaften

30.04.2017: Berliner Langstreckenmeisterschaften

Drei Meistertitel bei den Berliner Langstreckenmeisterschaften im Stadion-Kissingen. Vier Athleten des BSV 1892 feierten bei den traditionell als erstes stattfindenen Meisterschaften auf der Langstrecke mit drei Goldmedaillen einen gelungenen Saisoneinstand.

Den Anfang machte Lea (W15) über 3.000m. Das Rennen wurde mit den Jungs zusammen gestartet, daher ging es am Anfang sehr flott los. Zum Ende hin merkte man Lea den schnellen Beginn deutlich an, aber mit 11:03,81min. war der Sieg nie gefährdet. Neben dem Berliner Meistertitel bedeutet die Zeit auch die Normerfüllung für die Deutschen U16 Meisterschaften in Bremen.

Als nächstes war mit Milla (W14) die jüngste über 2.000m dran. Milla lief taktisch perfekt und konnte mit einer schnellen Schlussrunde den ersten Platz in 7:22,95min souverän erlaufen.

Bei der U20 ging Corin über 5.000m ins Rennen. Bis 3.000m lief es für ihn sehr gut, aber auf den letzten Runden mußte Corin das Tempo etwas rausnehmen. Trotzdem kam am Ende mit 18:36,92min und Platz 7 noch eine neue Bestzeit herraus.

Am Schluss ging es für Jens (M35) über die 10.000m. Das bedeutete für ihn Premiere auf der Bahn mit 25 zu laufenden Runden. Da war man gespannt wie er damit zurecht kam. Das Tempo der zweiten Gruppe passte sehr gut zu der angestrebten Zeit. Eine Tempoverschärfung in der zweiten Rennhälfte konnte er mühelos mitgehen. Nach einem fulminanten letzten Kilometer (3:17min) kam Jens mit 35:31,77min als Berliner Meister der M35 ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten!!!

C.R.

Zurück